Fischerboot Ringwaden

Ringwaden


Ringwaden werden sowohl in der Binnenfischerei mit kleinen offenen Booten als auch in der Hochseefischerei eingesetzt. Es handelt sich um pelagische Umschließungsnetze, die ringförmig um einen Fischschwarm ausgelegt und dann mit einer Zugleine geschlossen werden. Durch das Zuziehen entsteht ein Beutel, in dem sich der eingekreiste Fischschwarm befindet. Mit Ringwaden werden Schwarmfische, von kleinen Sardinen, Heringen, Makrelen und Sardellen bis zu großen Thunfischen gefangen. Durch das Absenken der Zugleine können Delfine, die möglicherweise unbeabsichtigt ins Netz gelangt sind, nach oben schwimmen und unversehrt entkommen.

Fischerboot Pelagisches Schleppnetz

Pelagische Schleppnetze


Der Begriff „pelagisch“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „frei im Wasser lebend“. Diese Schleppnetze sind für den Fang von im freien Wasser lebenden Fischarten wie Rotbarsch, Makrele, Hering, Sardelle, Sardine, Kabeljau und Seelachs konzipiert. Die Netze haben eine Trichterform und werden am Ende durch eine Tasche, in der sich die Fische sammeln, geschlossen. Bei langsamer Geschwindigkeit ziehen so genannte Trawler die Netze in einer Wassertiefe von etwa 50-300 Metern hinter sich her. Die Ortung der Fische erfolgt mittels Sonar und Echolot.

Fischerboot Dredge

Bootdredgen


Bootdredgen sind Fanggeräte, die über den Meeresboden geschleppt werden, um z.B. verschiedene Muschelarten zu fischen. Sie bestehen aus einem starren Rahmen, an dem ein Auffangbehälter befestigt ist. Dredgen sind unterschiedlich konzipiert, jeweils abhängig davon, was sie fischen sollen und wo sie zum Einsatz kommen. Sie tragen Muscheln vom Boden ab oder graben sie dort aus. In der Muschelfischerei gibt es nur wenig Beifang, der hauptsächlich aus Seesternen, Krebsen und Seepocken besteht. Diese Arten kommen zahlreich vor und vermehren sich schnell. Der Einfluss von Bootdredgen auf Ökosysteme ist in Gebieten, die generell stark von Strömungen bzw. Gezeiten beeinflusst sind, meist gering und nur temporär.

Fischerboot Langleine

Haken und Langleinen


Bei dieser Fischereimethode werden natürliche und künstliche Köder verwendet, die an einem Haken am Ende einer Leine befestigt werden. Haken und Langleinen werden von Land aus, genauso wie von kleinen offenen Booten und mittelgroßen Schiffen eingesetzt. Auf diese Weise werden insbesondere am und über dem Boden lebende Fische gefangen, wie z.B. Thunfisch.

Eine animierte Version des Hawesta-Logos