Selbstgemachte Fischfrikadellen mit geräucherter Makrele

Ob als Snack zwischendurch oder als Hauptgericht – diese kleinen Fischküchlein sind eine tolle Abwechslung zu klassischen Fleischfrikadellen

  • Zubereitungszeit: 40 Min.

  • Portionen: 4

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel


Zutaten

1 Dose Hawesta Geräucherte Makrelenfilets in Öl (190 g)1/2–1 TL Senf
300 g Kartoffeln2 TL gehackter Schnittlauch
2 Frühlingszwiebeln1 Prise schwarzer Pfeffer
1 TL Butter2–3 EL Mehl
1 Ei2 EL Olivenöl zum Braten
1 Handvoll geriebener Cheddar1 Zitrone, in Spalten geschnitten

 


Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und kochen, bis sie gerade weich werden. Dann das Wasser gründlich abgießen, die Kartoffeln mit einer Gabel grob zerdrücken und in eine große Schüssel geben.
  2. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und in einem kleinen Topf 2–3 Minuten in Butter anschwitzen. Frühlingszwiebeln mit Ei, Käse, Senf und Schnittlauch zu den Kartoffeln geben und alles gut vermengen. Mit Pfeffer abschmecken, 1 EL Mehl dazugeben und erneut vermischen. Den Fisch abtropfen lassen, in große Stücke brechen und unter den Kartoffelstampf heben, ohne ihn zu sehr zu zerkleinern.
  3. Die Hände mit Mehl bestäuben und aus der Masse 4 Bälle formen. Diese im restlichen Mehl wenden, leicht flach drücken und mindestens 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen, damit die Fischfrikadellen fest werden. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen ca. 4 Minuten auf jeder Seite braten, bis sie goldbraun, knusprig und durchgehend erhitzt sind. Mit frischer Zitrone servieren

Tipp: Dazu schmeckt ein leckerer Mix aus Feldsalat, Salatgurke und gekochter Roter Bete. Einfach ein Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl und Senf anrühren und darüber gießen – fertig ist die ideale Beilage.

 

In diesem Rezept verwendet

Geräuchterte Makrelenfilets in feinem Pflanzenöl

Makrele|in Öl | 190g

Eine animierte Version des Hawesta-Logos